Schwenkbare Anhängerkupplungen

Anhängerkupplungen > über Ihre Anhängerkupplung > Anhangerkupplung > Schwenkbare Anhängerkupplungen

Schwenkbare Anhängerkupplungen

Der neueste Kupplungstyp ist die schwenkbare Anhängerkupplung. Sie bietet dieselben Vorteile wie die abnehmbaren Kupplungen. Zudem muss die Anhängerkupplung nicht mehr separat im Gepäckraum verstaut werden, da sie nach Gebrauch unter dem Stoßfänger verschwindet. Die schwenkbare Brink MX-Anhängerkupplung lässt sich so schnell montieren wie eine starre Anhängerkupplung. Daher sind die Einbaukosten praktisch gleich.

Innovationen am laufenden Band Diesem Leitmotiv gemäß stellte Brink Towbars die neueste Entwicklung vor: die schwenkbare Anhängerkupplung. Bei diesem Typ verschwindet die Anhängerkupplung nach dem Einsatz hinter dem Stoßfänger, um bei Bedarf sofort verfügbar zu sein.

Nach Einziehen der Anhängerkupplung ist sie nicht mehr am Fahrzeug sichtbar. Doch ist sie sofort zur Hand, wenn sie benötigt wird. In wenigen Sekunden ist sie wieder zurückgeschwenkt und betriebsbereit. Diese schwenkbare Anhängerkupplung ist einfach zu betätigen, kompakt und zeichnet sich durch eine hervorragende Konstruktion und überlegene Qualität aus. Die Anhängersteckdose wird ebenso eingezogen, weshalb kein Anzeichen einer Anhängerkupplung mehr in Sicht bleibt.

“Die neueste Generation von Anhängerkupplungen: unsichtbar”

Ein Zusatzvorteil: Die Einbauzeiten für diese Brink-Anhängerkupplung sind mit denen für eine abnehmbare oder starre Anhängerkupplung identisch. Brink Towbars ist europäischer Marktführer bei Absatz und Entwicklung von Anhängerkupplungen, eine Position, die durch die Erfindung der schwenkbaren Anhängerkupplung weiter untermauert wurde. Diese Innovation ist bereits für eine Reihe von Fahrzeugen lieferbar - Kupplungen für weitere Fahrzeugtypen sind in Planung.

Geschichte der „unsichtbaren“ Anhängerkupplung

In den ersten Jahren nach ihrer Erfindung war die Anhängerkupplung eine extrem einfache Konstruktion. Anhängerkupplungen wurden zumeist von professionellen Nutzern wie Bauern oder Baufirmen gekauft. In den Folgejahren wurde die Anhängerkupplung zunehmend für die Freizeit genutzt. Die erste „unsichtbare“ Version der Anhängerkupplung war eine abnehmbare Kupplung, die durch Drehen um 180° von ihrer Aufnahme gelöst wurde. Diese Version entwickelte sich dann zu den heutigen BMU-, BMA- und BMC-Kupplungstypen.

Bei der schwenkbaren Anhängerkupplung handelt es sich um eine relativ neue Konstruktionsform, die zur Erhöhung der Benutzungsfreundlichkeit entwickelt wurde. Dieser Kupplungstyp wurde 2005 auf dem Markt eingeführt. Für die erfolgreiche Entwicklung dieser Anhängerkupplung investierte Brink viel Zeit - umgerechnet etwa 50 Arbeitsjahre eines Angestellten. Aktuell wird die schwenkbare Anhängerkupplung für verschiedene Fahrzeugmarken und -typen hergestellt. 

Schwenkbare Anhängekupplungen