Your perfect fit!
Menü

Kabelsatz selbst montieren

Wir produzieren unsere Kabelsätze spezifisch für das Auto, auf Basis der Gegenstecker und der Fahrzeugvorbereitung der offiziellen Autohersteller. Dadurch haben die Kabelsätze von Brink immer die richtigen Verbindungen, Anschlüsse, Kabellängen und -dicken für die Montage im Auto. Wie diese Montage durchzuführen ist, ist ausführlich in den Montageanleitungen beschrieben, die wir mit jedem E-Satz mitliefern. Befolgen Sie die einzelnen Schritte in dieser Anleitung immer genau.

 

Schritt 1 - Elektrische Schaltkreise prüfen

Die Montage des fahrzeugspezifischen Kabelsatzes beginnt mit einem sorgfältigen Check Ihrer Autoelektronik. Prüfen Sie dabei ob alle elektrischen Schaltkreise korrekt arbeiten und dass keine Warnungen auf Ihrem Armaturenbrett angezeigt werden.

Schritt 2 - Kundenspezifische Einstellungen notieren

Die Einstellungen Ihres Fahrzeugs haben Sie natürlich nach Ihren eigenen Präferenzen vorgenommen. Denken Sie dabei an Einstellungen wie Radiocode, Sitzstellung und Sitzheizung. Notieren Sie alle diese Einstellungen, damit Sie sie nach der Montage wieder eingeben können.

Schritt 3 - Auto von der Batterie abklemmen

Um sicher arbeiten zu können, müssen die Akkupole abgeklemmt werden. Damit wird verhindert, dass es zu Störungen kommt wenn Sie die elektrische Verbindung in einer späteren Phase wiederherstellen.

Hybrid- und Elektrofahrzeuge

Seien Sie besonders vorsichtig, wenn Sie es mit einem Elektro- oder Hybrid-Fahrzeug zu tun haben. Mit dem Aufkommen dieser Autos kamen neue Technologien mit neuen Risiken, unter anderem gefährliche elektrische Spannungen bis zu mehreren hundert Volt. Bei der Montage von Kabelsätzen an Hybrid- oder Elektroautos müssen Sie daher jederzeit nach dem Protokoll NEN-9140 vorgehen. In diesem Protokoll wird beschrieben wie Monteure an Hybrid- oder Elektrofahrzeugen sicher arbeiten können.

Schritt 4 - Fahrzeugvorbereitung überprüfen

Autohersteller liefern sowohl Autos in denen alles für eine Anhängerkupplung vorbereitet ist, aber auch Autos in denen das nicht der Fall ist. Das lässt sich weder von außen erkennen noch aus den Fahrzeugangaben erschließen. Brink umgeht das Problem durch Lieferung eines extra Kabelbaums (bei fahrzeugspezifischen Kabelsätzen). So können Sie den Kabelsatz auf den vorbereiteten Verbinder montieren, aber – sollte dieser fehlen – auch an einem anderen Platz im Fahrzeug. Also hat Brink für Sie immer einen passenden Satz.

Schritt 5 - Eingangspunkt bestimmen

Der Eingangspunkt des Kabelbaums ist immer in der Montageanleitung angegeben. Meistens befindet sich dieser Punkt im hinteren Bereich des Fahrzeugs, um die Gefahr von Wassereintritt möglichst gering zu halten. Die Stelle des Eingangspunktes ist immer vom Autohersteller festgelegt und ist in den meisten Fällen vorbereitet. In einigen Fällen muss noch gebohrt werden. Behandeln Sie in einem solchen Fall die Löcher mit Anti-Korrosion-Farbe.

Schritt 6 - Steckerdose verkabeln

Verkabeln Sie die Steckerdose und montieren Sie sie auf der Steckerplatte der Anhängerkupplung. Bei Verwendung einer 13-poligen Steckerdose haben die ersten 7 Anschlüsse die gleiche Funktion wie bei einer üblichen 7-poligen Steckerdose. Bei einer 13-poligen Steckerdose ist in Ihrem Kabelsatz natürlich die zusätzliche Verdrahtung vorgesehen, die für die zusätzlichen Optionen eines 13-poligen Kabelsatzes gebraucht wird.

Schritt 7 - Verkabeln mit EasyPin

Ein wesentlicher Teil der fahrzeugspezifischen Kabelsätze von Brink ist mit EasyPin ausgestattet. Mit diesem System können Sie die Anschlüsse des Kabelsatzes einfach an die Steckerdose anschließen. Die zeitraubende Schraubenmontage jedes einzelnen Drahtes ist mit EasyPin nicht mehr erforderlich. Jeder Draht kann im Handumdrehen in die Steckerdose eingebaut werden. Wenn ein Anschluss falsch verkabelt wurde, können Sie ihn mit einem Demontagetool wieder losmachen (Pin out) und neu anschließen (Pin in).

Schritt 8 - Kabel durchziehen

Das Durchziehen eines Kabels erfolgt auf zwei Positionen. Die erste Position, wo das Kabel durchgezogen wird, ist der Eingangspunkt im Heckbereich Ihres Autos. Über diesen Eingangspunkt können Sie das Kabel in Richtung Kofferraum durchziehen. Dabei sind Vorsicht und Präzision geboten. Wenn Sie das Kabel zu ruckhaft durch das Metall des Fahrzeugs ziehen, kann das Schäden an der Umhüllung des Kabelbaums zur Folge haben. Dadurch kann blanker Draht freigelegt werden. Vom Kofferraum muss das Kabel ebenfalls zur Vorderseite des Fahrzeugs durchgezogen werden. Entfernen Sie dafür sorgfältig die Innenverkleidungen an der Innenseite Ihres Autos. Bringen Sie die Verkabelung ordentlich im Raum hinter der Innenverkleidung unter und sorgen Sie dafür, dass die Verkleidung nach dem Durchziehen der Kabel wieder sauber auf ihre ursprüngliche Position passt. Achten Sie beim Einsetzen der Innenverkleidung darauf, dass die Verkabelung nicht beschädigt wird.

Schritt 9 - Removal Tool

Die Innenverkleidung in Ihrem Auto wurde oft mit empfindlichen Montageclips montiert. Besorgen Sie sich ein Removal Tool zum Entfernen der Innenverkleidung, bestehend aus U- und V-förmigen Griffen. Diese sind einfach hinter den Clips zu platzieren, sodass Sie die Innenverkleidung schnell und vorsichtig abnehmen können.

Schritt 10 - Kabel anbringen

Zugfeder

Mit einem Zugfeder kann das Kabel einfach von hinten nach vorne durchgeführt werden. Das spart viel Zeit, weil Sie dazu nicht alle Panele entfernen müssen.

Tapetenmesser

Verwenden Sie für das Entfernen des Tapes um die Verkabelung kein Stanleymesser, sondern ein Tapetenmesser. Wegen des gerundeten Kopfes, den dieses Gerät hat, verringern Sie gegenüber einem Stanleymesser die Gefahr einer Beschädigung der darunter liegenden Kabel.

Kabelbinder

Für die Führung der Verkabelung bieten sich praktische Kabelbinder an. Aber seien Sie beim Spannen der Kabelbinder vorsichtig! Wenn Sie diese zu stramm anziehen kann das Kabel brechen.

Schritt 11 - Verbindung herstellen

Im nächsten Schritt verbinden Sie den Kabelsatz mit dem Fahrzeug. Es ist sehr wichtig, dass Sie dabei die Anweisungen in der Anleitung befolgen. Nur so können Sie eine gute, sichere und störungsfreie Verbindung herstellen. Für die eigentlichen Verbindungen gibt es eine Reihe von Möglichkeiten.

Schritt 12 – Steckerterminals

Bei einigen Automarken ist es relativ einfach Steckerterminals (die Anschlüsse am Ende eines Kabels) zu verwenden. Diese können Sie einfach in die gewünschte und nummerierte Position in den Konnektoren stecken. Achten Sie dabei darauf, dass die Terminals richtungsabhängig sind. So kann schnell etwas falsch montiert werden, aber das lässt sich mit speziellen Ablösegeräten relativ einfach wieder gutmachen.

Schritt 13 - Klemmverbindungen selbst montieren

Klemmverbindungen sind kleine Verbinder, die auf ersten Blick viele Gemeinsamkeiten mit den veralteten Scotchlock Verbindern aufweisen. Doch sie sind etwas völlig Anderes. Scotchlocks eignen sich für Kabel mit einem mittleren Durchschnitt von 0,75 mm² bis 1,5 mm². Klemmverbindungen sind speziell für die Verdrahtung von 0,35 mm² gedacht, eine Dicke die genau mit der Dicke eines CAN-Buskabels übereinstimmt. Die Klemmverbindungen haben am Ende auch kleine Messer. Wenn Sie das Kabel hier hineinstecken, machen die Messerchen eine kleine Einkerbung in die Wand des Kabels. So wird der Draht nicht unterbrochen, sondern es entsteht eine sichere Verbindung. Das versilberte Innenleben sorgt für eine optimale Leitung.

Schritt 14 - AMP-Stecker

Manchmal lässt es sich nicht vermeiden, dass Sie ein Kabel durchtrennen müssen. Um eine neue Verbindung herzustellen, können Sie dann einen neuen AMP-Stecker an das Ende des Drahtes anlegen. Die Verwendung einer AMP-Crimpzange mit Moment schafft eine optimale Verbindung.

Schrumpfschlauch

Eine ähnliche Verbindung wie der AMP-Stecker kann auch mithilfe eines Schrumpfschlauchs hergestellt werden. Ein solcher Schrumpfschlauch schrumpft sich optimal um das Kabel, wenn man ihn mit einem Föhn erhitzt

Schritt 15 - Verbindung mit CAN-Bus herstellen

Bei der Herstellung einer Verbindung mit dem CAN-Bus sind weniger Drähte und Verbinder im Fahrzeug erforderlich. Auch bei diesem Schritt ist es sehr wichtig, dass Sie die Anweisungen in der Anleitung befolgen. Nur so können Sie eine gute, sichere und störungsfreie Verbindung mit dem CAN-Bus herstellen. Einige Punkte verlangen besondere Aufmerksamkeit.

Halten Sie den Twist intakt

Der CAN-Bus im Fahrzeug wurde bewusst vertwistet um das Signal richtig zu leiten, ohne dass es zu Unterbrechungen kommt. Daher ist es sehr wichtig, dass alle Twists nach Montage intakt bleiben. Sonst wird das Signal unterbrochen.

Nicht löten!

Obwohl das bei bestimmten Produktgruppen üblich ist, raten wir vom Löten auf dem CAN-Bus dringend ab. Autohersteller lehnen in vielen Fällen die Garantie ab, wenn Sie diese Methode anwenden. Der Widerstand an einer bestimmten Stelle erhöht sich nämlich so sehr, dass es auf dem CAN-Bus zu Störungen kommen kann.

Montieren Sie nur das mitgelieferte Material

Um eine einwandfreie Montage zu garantieren und danach Garantie leisten zu können, ist es sehr wichtig, dass bei der Montage nur die mitgelieferten Einzelteile verwendet werden.

Verwenden Sie keine Scotchlocks

Die Verdrahtung ist in einem CA-Bus sehr dünn. Deshalb dürfen Sie nur die mitgelieferten Klemmverbindungen für die Verbindung mit dem CAN-Bus verwenden. Dafür sind Scotchlocks völlig ungeeignet. Verwenden Sie diese niemals in Verbindung mit einem CAN-Bus. Sie sind für größere Drahtdurchmesser bestimmt und trennen die dünnen Drähtchen auf dem CAN-Bus durch.

Schritt 16 - Massepunkte anschließen

Wenn Sie die Verbindung hergestellt haben, folgt der Anschluss der Massepunkte. Es ist dabei sehr wichtig, dass Sie dabei die Anweisungen in der Anleitung beachten. Nur so entsteht ein guter, sicherer und störungsfreier Anschluss. In der Anleitung ist genau angegeben wo sich die Massepunkte im Fahrzeug befinden. Diese wurden vom Autohersteller getestet. Schließen Sie den Kabelsatz nur an diesen Punkten an.

Schritt 17 - Verbindung zum Strom herstellen

Die Stromverbindung können Sie auf mehrere Arten herstellen. Bei den modernsten Fahrzeugen können Sie den Strom am besten aus dem Sicherungskasten unter der Motorhaube holen. Für diese Option hat Brink Sicherungshähne entwickelt. Dieser Chip wird einfach in den Sicherungskasten gesteckt und greift sich automatisch den für den Kabelsatz benötigten Strom ab. Eine andere Möglichkeit für eine Stromverbindung wäre, den Strom direkt an der Batterie abzuzapfen. Damit sind allerdings gewisse Risiken verbunden, was auch eine gute Nachkontrolle erforderlich macht. Prüfen Sie, ob die Batterie nicht leerläuft und ob diese Methode nicht die Speicher-Schaltkreise Ihres Autos stört. Beachten Sie bei dieser Tätigkeit wieder das NEN-9140 Protokoll, wenn es sich um ein Hybrid- oder Elektrofahrzeug handelt.

Schritt 18 - Kabelsatz aktivieren

Es ist möglich, dass Sie den Kabelsatz nach Montage in Ihrem Fahrzeug aktivieren müssen. Bei der Aktivierung wird die Anhängerkupplung in der Autoelektronik angemeldet, damit alle vorhandenen Elektronik-Bauteile in Ihrem Auto weiter richtig funktionieren und sich anpassen, sobald ein Trailer angehängt wird. Mit einem allgemeinen Diagnosegerät können Sie die meisten Kabelsätze selbst aktivieren. Dabei werden folgende Aktionen durchgeführt: Ausschaltung von PDC, Nebelschlussleuchte und Spurassistent sowie Aktivierung von TSP, extra Kühlung und Getriebeautomatik.

Schritt 19 - Händler einschalten

Bei einer Reihe von Modellen kann nur der Händler den Kabelsatz aktivieren. Hierbei entstehen zusätzliche Kosten. Damit man das vorher weiß, vermerkt Brink diese Form der Aktivierung immer in den technischen Spezifikationen für den Kabelsatz. So kommt es nicht zu Überraschungen.

Schritt 20 - Nachkontrolle des Kabelsatzes durchführen

Bevor Sie Ihr Auto wieder benutzen können, muss eine ausführliche Nachkontrolle der Funktionalität des montierten Kabelsatzes erfolgen. Für die Durchführung der Nachkontrolle gibt es eine Reihe von Möglichkeiten.

Selbstdiagnosefunktion

Ein Teil der fahrzeugspezifischen Kabelsätze ist mit einer Selbstdiagnosefunktion ausgestattet. Dieses eingebaute Modul zeigt nach Montage ein rotes oder grünes Signal. Rot bedeutet, dass die Montage nicht erfolgreich war, sie muss noch einmal überprüft werden. Grün sagt, dass alle Schritte erfolgreich abgeschlossen wurden. Dank der Selbstdiagnosefunktion sind Sie immer sicher, dass die Installation des Kabelsatzes korrekt durchgeführt wurde.

Automatischer Beleuchtungscheck

Wenn ein fahrzeugspezifischer Kabelsatz nicht mit einer Selbstdiagnosefunktion ausgestattet ist, kann der Easy Trailer Check helfen. Diese Funktion ist auch nur in einem Teil unseres Kabelsatz-Sortiments eingebaut. Dank des Easy Trailer Checks brauchen Sie nicht mehr zwei Personen für die Durchführung der Beleuchtungskontrolle. Sie können das alleine tun. Wenn Sie erst die Zündung in Ihrem Auto anschalten, dann mit einem Druck auf den Knopf das Warnblinklicht einschalten und zum Schluss den Stecker des Anhängers in die Steckerbuchse stecken, startet der Easy Trailer Check automatisch. Innerhalb von 11,5 Sekunden lässt der Easy Trailer Check die Rücklichter, Bremslichter, Blinklichter, Nebelschlussleuchte(n) und das Rückfahrlicht nacheinander brennen. Dieser Zyklus wiederholt sich fünf Mal.

Verwenden Sie keine Testleuchten

Die Verwendung der althergebrachten Testleuchten ist bei den heutigen Fahrzeugen keine wirkliche Hilfe mehr. Gleiches gilt für kleine Testgeräte mit LED Leuchten. CAN-Bus-Systeme werden dabei wegen ihrer geringen Stromabnahme nicht mehr aktiviert und schalten nach einigen Minuten in den Schlafzustand. Wenn Ihr Kabelsatz nicht über einen automatischen Beleuchtungstest verfügt, müssen Sie die Kontrolle mit zwei Personen durchführen. Nachdem Sie den Stecker Ihres Anhängers in die Steckerbuchse gesteckt haben, nehmen Sie am Steuer Platz, schalten die Zündung ein und bedienen alle Beleuchtungsfunktionen Ihres Autos. Die andere Person prüft, ob die Rücklichter, Bremslichter, Blinklichter, Nebelschlussleuchte(n) und das Rückfahrlicht an Ihrem Anhänger einwandfrei funktionieren.

Sonstige Nachkontrollen durchführen

Bei der Montage Ihres Kabelsatzes musste ein Teil der Innenverkleidung ausgebaut werden. Montieren Sie diese nach einem erfolgreichen Beleuchtungstest wieder an ihre richtige Stelle und prüfen Sie, ob Teile der Innenverkleidung beschädigt sind. Testen Sie danach alle Funktionen Ihres Autos, von den elektrischen Fensterhebern bis zur Einstellung der Außenspiegel. Stellen Sie zum Schluss alle persönlichen Einstellungen wieder auf ihren alten Wert zurück, den Sie sich vor der Montage notiert haben.

Brink hat über 150 zertifizierte Montagestationen in Ihrer Nähe Alle Montagepunkte anzeigen
<p><strong>Brink</strong> hat <strong>über 150 zertifizierte Montagestationen </strong>in Ihrer Nähe</p>
Anhängerkupplung selbst montieren Anhängerkupplung selbst montieren

Anhängerkupplung selbst montieren

Die Montage einer Anhängerkupplung ist eine Aufgabe, bei der Spezialkenntnisse gefragt sind. Darum arbeitet Brink intensiv mit Montage-Partnern zusammen. Wie empfehlen immer, eine Brink Montagestation einzuschalten. Nur wenn Sie mit der Aufgabenstellung vertraut sind und umfassende technische Kenntnisse besitzen, ist die Selbstmontage einer Anhängerkupplung eine Möglichkeit.

Le choix des installateurs

Kaufen

Es gibt zwei Möglichkeiten wie Sie Anhängerkupplung und Kabelsatz Ihrer Wahl kaufen können. Natürlich können Sie das in Absprache mit der Werkstatt in Ihrer Nähe tun. Schneller geht es, wenn Sie Ihre Anhängerkupplung und den Kabelsatz gleich Online über die Website kaufen.

Finden Sie die richtige Anhängerkupplung für Ihr Auto

Einfach und fehlerfrei suchen

Fahrzeug nicht gefunden!
Finden Sie die richtige Anhängerkupplung für Ihr Auto

Einfach und fehlerfrei suchen

Fahrzeug nicht gefunden!
Menü schließen
header.logo
Wählen Sie Ihre Sprache
Folgen Sie uns